Do not copy

Das kopierte Logo

LEIDER KEINE MÄRCHENSTUNDE

Es war einmal eine Kundin, die für ihre Idee leidenschaftlich brannte! Sie ließ sich ein exklusives Logo von einer Grafikerin entwerfen und startete mit ihrem Business durch. Ein kleines, feines Gewerbe, in einer ganz besonderen Nische. Wo jede jeden kannte. 

Auf der anderen Seite des Globus gab es auch eine junge Frau, die ebenso gern in diesem Business starten wollte. Auch sie beauftragte einen Grafikdesigner ein exklusives Logo für sie zu erstellen.

Dieser war faul und bequem und sah nur das Geld. Was er jedoch konnte, war die Google Bildersuche zu bedienen. Dabei fand er ein passendes, schönes Logo. „Hurra!“, dachte er sich „Da brauch ich ja nur den Namen zu ersetzen und bin fertig!“.

Mit diesem Entwurf ging er zur Kundin. Die war ganz entzückt, bezahlte den faulen Grafiker und stellte ihr neues, liebgewonnenes Logo ins Internet. Auf das auch ihr Business erfolgreich starten würde. 

Eines Tages sah die Kundin dieses Logo bei Facebook. Sie wurde wütend über diesen Diebstahl geistigen Eigentums und bat die junge Frau den Sachverhalt zu klären. Auch die Grafikerin wurde böse und sprach den Zauberspruch aus: „Pfui! Du verstößt gegen das Urheberrecht!“

Die junge Frau verstand nicht und fühlte sich im Recht. Schließlich hatte sie ja ebenfalls einen Profi beauftragt.

Die Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt.
Wie wird es wohl weitergehen?

Wird der faule Kopist zugeben, dass er geklaut hat? Wird in der Branche über sie gelacht werden?
Wird die böse Grafikerin über den großen Teich hinweg weiter schimpfen? Was wird es bringen?

Soweit so gut. Leider ist diese Geschichte kein Märchen. Freche Kopisten gibt es überall – „Profis“, dies es sich echt leicht machen, munter Bilder kopieren und dann abkassieren.

Man fragt sich "Was soll der Sch***?"

Denn auch ohne Rechtsstreit haben das Nachsehen BEIDE Unternehmen:

  • sie haben beide KEIN exklusives Logo
  • es zeugt von Einfallslosigkeit und Ideenklau
  • es ist zu 100% unprofessionell
  • In derselben Branche tätig, kann es wirklich peinlich werden – zumindest für den, der kopiert hat.

Ein Logo gibt deinem Business ein Gesicht

Ein Logo ist ja nicht nur irgendeine hübsche Grafik. Es ist DAS Zeichen für DEIN Business

Deine Marke, dein Absender, womit du dich 100% identifizieren sollst! Wofür du gearbeitet hast, Hirnschmalz aufbringen musstest und vielleicht auch dir die ein oder andere Nacht drüber den Kopf zerbrochen hast. Und letzten Endes auch bezahlt hast.

Wie ärgerlich ist es da, wenn sich jemand dasselbe drüber stülpt und sagt „ich jetzt auch so„.
Ganz schön frech, oder?

Ist euch so etwas oder ähnliches auch schon passiert?

Wie geht ihr damit um? 

Werbequeen Signet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 + 13 =

Teile es
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Verwandte Artikel
Blog

Die 3 Säulen der Corporate Identity

Du ahnst es – Corporate Identity lässt sich in drei Teilbereiche aufbröseln: Corporate Design (CD), Corporate Communication (CC) und Corporate Behaviour (CB).
Sehen wir das Unternehmen als eine Person, so wären das ihr Aussehen, Reden und Handeln.
So simpel ist das.

Blog

Freelancer Alltag – Draußen schreiben? Ich geh laufen!

28 Grad, die Sonne scheint, kein Wölkchen schwebt am Himmel.
Es ist traumhaftes Sommerwetter und ich frage mich, warum ich nicht einfach alles zusammenpacke und mit meinem ganzen Kram vom Büro in den Garten umziehe.
Gesagt, getan!
Bis die Wespen kommen. Und die Geräte überhitzen.

SEO Texte schreiben lassen
Blog

SEO Texte schreiben: 5 Tipps für Anfänger

Supercalifragilisticexpialigetisch – Wie bitte?

Oft lassen uns fiktive Wörter stutzig werden. Genauso Fachbegriffe oder lange Wörter.
So unsexy für eine Überschrift.

Gerade in der deutschen Sprache gibt es für alles Mögliche ein extremsupermegalanges Wort.
Schlecht zu lesen, abschreckend.
Wie Einkommensteuererklärung.