Inhalt

Ich will nach oben!

“Da wollen wir hoch?” fragte ich staunend.
Vor mir liegt ein massives Ungetüm von Berg: riesig, abweisend und verdammt hoch. 

“Ja, klar. Wollen wir. Du kannst den Weg von hier unten zwar nicht sehen, aber in diese Richtung geht’s lang.” motivierte mich meine Wanderbegleitung. “Siehst du das Gipfelkreuz? Das ist unser heutiges Ziel!”

Wir beide haben weder die Kondition von Leistungssportlern, noch professionelles Highend-Equipment oder fahrbare Hilfsmittel dabei.
Lediglich eine gute Grundkondition, Optimismus im Herzen und ein fixes Ziel vor Augen.
Das Wetter – eine der Grundbedingungen – passt heute optimal.

Also machten wir uns auf.
Im langsamen Tempo, stetig Schritt für Schritt den Berg hinauf.
Und plötzlich waren wir da!
Bam! Gipfelkreuz!
Ganz oben!

Verbessere das Google Ranking deiner Website - ganz ohne Technik-Knowhow

Auch wenn es im ersten Moment unwahrscheinlich scheint, aber du kannst mit deiner eigenen Website ganz oben in den Google Suchergebnissen landen!

So wie ich Schritt für Schritt den Berggipfel erreichte, so kannst du mit deiner Webseite auf die Top Plätze der Google Suchergebnisse gelangen.

Du musst lediglich deine Homepage für Suchmaschinen optimieren.
Schritt für Schritt.

Top Google Ranking erzielen

Schritt für Schritt machst du dich an eine schier unlösbare Aufgabe:
dem Ziel, an die Spitze der Google Suchergebnisse zu gelangen!

Komplexes Thema SEO

Suchmaschinenoptimierung – kurz SEO – ist ein komplexes Zusammenspiel vieler Komponenten.
Da geht es um Ladezeit, mobile Darstellung, Keyword-Priority, Aktualität, Linkbuilding, Domain-Authority, neuerdings Helpful Content und so weiter. Die Liste der Google Ranking Parameter lässt sich noch endlos lang so weiterführen.
Diese Parameter müssten dazu kontinuierlich analysiert, angepasst und verbessert werden.

Puuhhh …
Es scheint ein Haufen technischer Todos zu sein, die ausschließlich von SEO-Spezialisten durchgeführt werden können. Zumindest auf den ersten Blick.

Optimiere als SEO-Neuling deine Website selbst!

Selbst als absoluter Beginner kannst du mit ein paar wenigen Handgriffen deine Website optimieren.
Wichtig ist, dass du Zugriff auf das System hast (WordPress, Joomla, WIX, Strato, etc.) und selbstständig die Inhalte deiner Website bearbeiten und damit optimieren kannst.
SEO geht auch ohne Technik-Wissen!

Stehst du gerade als SEO-Beginner wie ich zuletzt “wie der Ochs vorm Berg”?
Hast Angst, etwas zu vergessen, Fehler zu machen oder schlichtweg überfordert zu sein.
Nur die Ruhe.

Ich habe hier ein paar Tipps für dich, mit denen du Schritt für Schritt deine Website optimieren kannst.

Mit 10 Schritten zum besseren Google Ranking

1. Bestimme deine Keywords

Nicht immer sind die Suchbegriffe so leicht zu bestimmen wie bei einem lokal verortbaren Dienstleister, wie z.B. “vietnamesisches Restaurant Düsseldorf” oder ein kaufbares Produkt, wie “wasserabweisende Schuhe für Herren”.

Überlege also, mit welcher Suchintension deine Interessenten nach deinem Angebot suchen könnten. Welche Fragen stellen sie dir? Welche Lösungen bietest du ihnen zu welchen Problemen? 

Erstelle dir eine Liste und wähle wichtige Keywords aus.

Gute Tools, die dir bei deiner Keyword-Recherche weiterhelfen sind:
Ubersuggest, AnswerThePublic oder die Google Suche selbst.

Umfangreiche Informationen zur Keyword-Recherche erhältst du bei blogmojo.de

2. Schreibe für jedes Keyword einen eigenen Text

Der Besucher landet mit einer ganz spezifischen Suchintention auf der Website. Nie auf der Startseite, sondern auf der – hoffentlich – informativen Unterseite, wo er die Antwort auf seine Frage bzw. das Keyword findet.
Folglich ist es logisch, dass du auf der Seite das gesuchte Thema beleuchtest.
Dass du ihm den Inhalt passgenau zu dem bestimmten Keyword offerierst.

Vermeide mehrere Seiten zu einem einzigen Keyword! Diese wetteifern um das Ranking und machen es sich gegenseitig streitig.
Es gilt: eine Seite pro Keyword.

3. Schreibe informative und hilfreiche Inhalte

Ein Text, der dem Leser keine hilfreichen Informationen bietet, wird was?
Genau: nicht gelesen!

Findet der Besucher keine relevanten Infos, klickt er deine Seite binnen weniger Sekunden weg. Passiert das häufiger, reduziert sich die Verweildauer auf deiner Website im Allgemeinen.
Wie du dir denken kannst, gibt das Minus-Punkte auf deinem Ranking Konto.

Das gilt es zu verhindern!

Hier habe ich ein paar Tipps für dich, wie du als SEO-Neuling gute SEO Texte schreiben kannst.

4. Strukturiere den Text für gute Lesbarkeit

Besucher überfliegen den Inhalt einer Seite blitzschnell. Bleibt das Augenmerk hingegen an einer Zwischenüberschrift oder einem Bild hängen, verweilt er um zu lesen.

Ein guter Text wartet daher mit Absätzen, Zwischenüberschriften, Fettungen, farblich gekennzeichneten Links, Aufzählungen, Tabellen und Bildunterschriften auf.

Vermeide Textwüsten und biete die Infos in kleinen verdaulichen Appetithäppchen an.

5. Binde Verlinkungen ein

Werte deinen Text mit Links zu externen Seiten oder eigenen, internen Artikeln und Produkten auf. Du bietest dem Leser einen Mehrwert, den Google sehr zu schätzen weiß.

6. Optimiere die Bilder deiner Website

Es muss nun nicht wirklich das HighRes Foto von der Print Broschüre sein.
Im Web reicht eine minimierte Version locker aus!

Reduziere das Bild in der Dateigröße soweit, dass es gut aussieht UND schnell geladen werden kann.
Gib außerdem einen bezeichnenden Dateinamen an, sodass klar ist, was angezeigt wird.
Und vergebe beim Hochladen ins System einen aussagekräftigen Alternativtext.
Google bewertet auch diese Informationen.

7. Verwende klare URLs

Top ist, wenn der Besucher gleich erkennt, was sich hinter der angezeigten URL verbirgt.
Schreibe Klartext, z.B. https://werbequeen.de/corporate-identity/
Der Besucher hat gleich eine ungefähre Ahnung, was er geboten bekommt.

Hingegen sind solche kryptischen Pfade zu vermeiden, wie dieser: https://beispiel.de/?key1=val1&key2=val2

Beim Anlegen der Seite oder des Blog Artikels kannst du den Namen der Seite bestimmen.

8. Fülle die Metadaten aus

Metadaten werden von den Suchmaschinen gelesen und entsprechend verarbeitet. Die wichtigsten sind:

  • URL
  • Titel
  • Meta Description (Beschreibung)

Diese und weitere Metadaten sollten die wichtigsten Informationen zur Seite ausgeben.

Achtung: Weniger ist mehr! Google gibt nur eine begrenzte Zahl an Textzeichen in den Ergebnissen aus. Daher sollte die Länge der Meta Description optimalerweise zwischen 150 bis 155 Zeichen liegen.

Ich persönlich arbeite gerne mit dem WordPress Plugin Yoast SEO, welches in der Basis-Version kostenlos erhältlich ist.

9. Überprüfe die Website auf Mobilgeräten

Längst ist die Darstellung auf mobilen Endgeräten wichtiger als die auf dem Desktop. Als Betreiber der Website solltest du ein Augenmerk auf die uneingeschränkte Nutzbarkeit per Smartphone und Co legen.

Ist der Text lesbar? 
Die Links anklickbar?
Laufen lange oder große Wörter über den sichtbaren Bereich hinaus?

Kontrolliere deine Website mit deinem Mobilgerät auf Funktionalität. Gegebenenfalls reicht es aus, die Schrift der Überschriften zu verkleinern, oder Links und Buttons größer zu gestalten.

Fakt ist: Ist die Seite auf Smartphones und Tablets nicht gut zu bedienen, wertet Google das als negativen Aspekt. Die Folge ist ein rasantes Abschmieren im Ranking.

10. Nutze die Google Search Console

Die Google Search Console hilft dir bei der Optimierung des Contents deiner Website.
Sie gibt dir eine klare Übersicht über die Keywords, zu denen deine Seite aktuell gefunden wird. Technische Probleme an der Seite werden gleich erkannt, so dass diese rechtzeitig behoben werden können.

Unter welchen Keywords wird deine Seite gefunden?
Welche Keywords lohnen sich weiter zu optimieren?
Wo gibt es technische Probleme beim Aufruf einzelner Seiten? Mit dem Smartphone oder generell?

Die Google Search Console ist ein wertvolles Gratis Tool zur Leistungs-Überprüfung.

Mit Muße und Geduld an die Spitze der Suchergebnisse

Gut zu wissen, dass du mit ein paar einfachen Handgriffen an deiner Homepage das Google Ranking nachhaltig beeinflussen kannst, oder? 
Auch ohne teure SEO-Ratgeber oder zeitintensive SEO-Onlinekurse.

Damit deine Website dauerhaft auf den Top-Plätzen bleibst, schaue ab und zu nach ihr.
Aktualisiere den Inhalt, schreibe hin und wieder neue Texte und schau, dass sie auf Smartphones und Computer bedienbar bleibt.

Und habe Geduld. 
Bis die Website indexiert wird und unter den jeweiligen Suchbegriffen rankt, braucht Zeit. Mitunter bis zu 6 Monaten. Und noch etwas länger, um stetig hoch zu klettern.

Kann man das Ranking beschleunigen?

Na klar! Der einfachste und schnellste Weg, unter den ersten Suchanzeigen zu gelangen, ist über Google Ads Kampagnen. 

Doch die Schnelligkeit hat ihren Preis!
Je nach Höhe deines Budgets, wird deine Anzeige für eine gewissen Zeitraum oben zwar angezeigt. Doch ist dein Budget schnell verbraucht, ist die platzierte Anzeige futsch.

Also zahlst du immer wieder ODER du investierst deine Zeit in die langfristige Suchmaschinenoptimierung.

Suchmaschinenoptimierung lohnt sich auf Dauer

Mit organischen Suchergebnissen gut zu ranken ist dauerhaft die kostengünstigere Methode. 
Sie benötigt zu Beginn zwar etwas Aufwand, aber die Mühe lohnt sich allemal. 

Richtig umgesetzt, kannst du – auch ohne Ads Kampagne – bald da oben mitmischen! 

Wenn du meine Unterstützung brauchst, melde dich bei mir. 
Ich helfe dir Schritt für Schritt bei deiner On-Page Suchmaschinenoptimierung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vierzehn + zwölf =

Teile es